Lieber Modellflieger !

Eine kurze Beschreibung der

"Müller-Tragflächen und Modelle"

 

Alle Fertigmodelle sind soweit vorgefertigt, daß Sie nur noch Ihre Anlage einbauen müssen, d.h. Servos in die Flügel, Servos für Höhen- u. Seitenruder in den Rumpf, die Servosteckverbindung Flügel zum Rumpf anlöten und einharzen. Bei manchen Modellen Kabinenhaube montieren.

Selbstverständlich können Sie auch flugfertige Modelle von uns beziehen, d.h. , die Modelle werden auf Wunsch, z.B. folienbebügelt oder lackiert, mit allen Servos versehen (eingebaut und angelenkt) sowie Kabinenhaube und Rahmen fertig montiert.

Preise auf Anfrage!

Unsere Stärke: spezielle Kundenwünsche werden berücksichtigt, d.h. evtl.  kürzere oder längere Spannweite, anderes Profil, etc.

Aufbau der Tragflächen:

Der Flügelkern besteht aus Styropor (Modellschaumstoff). Die Beplankung aus 0,6 mm, -bei größeren Modellen - aus 0,8 bis 1,2 mm Furnier. Ein GFK-Holm in unterschiedlicher Länge verstärkt die Tragfläche. Der Holm wird als Doppel-T mit Polystal im Naß/Naß- Verfahren beim Beplanken der Flügel eingearbeitet. Das Querruder wird mit Tesa angelenkt. Auf Wunsch können Wölbklappen und Querruder in Hohlkehle gelagert werden. Die Flächen sind bis zur Oberflächenbehandlung fertig verschliffen und können in Naturlackierung, Auto-Acryl-Lack, DD-Lack oder Folien-bebügelt geliefert werden. Für jedes Servo wird ein 3-adriges Kabel eingelegt. Der Stecker an der Wurzelrippe hat jeweils die passende Aussparung. Selbstverständlich sind alle gefährdeten Stellen (Wurzel, Querruderausschnitte, Servobereich und Endleiste) mit Glasgewebe verstärkt.

F3B-Modelle und Großsegler werden standardmäßig zusätzlich über dem Holm (oben und unten) in der gesamten Spannweite mit einem 25 mm breiten Kohleband verstärkt.